spotlight

Patrick Pigneter

spotlight

Fanclub

Jan
21

3. WELTCUP UMHAUSEN

„Jetzt kann die WM kommen, das Material passt, die Form passt“, gibt sich Patrick kämpferisch, nachdem er sich den obersten Platz am Podest zurück erobert hatte. „Ich habe die notwendigen Veränderungen am Material vorgenommen, im ersten Lauf hat das auch perfekt funktioniert. Im zweiten Lauf fehlte mir vielleicht das letzte bisschen Konzentration“, analysierte er das Rennen, in dem er im ersten Lauf die schnellste und im zweiten Lauf die viertbeste Zeit erzielte und seinen 30. Weltcupsieg feierte.

Auf dem zweiten Platz landete Hannes um den dritten Platz duellierten sich Thomas Kammerlander (AUT) und Florian Clara (ITA).

Im Nationencup sagte Anton Blasbichler (ITA) vor Stefan Gruber (ITA). Den dritten Platz belegte der regierende Weltmeister Gerald Kammerlander (AUT), der bei der WM in Deutschenofen in der kommenden Woche noch an den Start gehen wird, um seinen Titel zu verteidigen, und dann seine Karriere beenden wird.

Jan
14

2. Weltcup Passeier

Zweite Station im Weltcup war die Rodelbahn „Bergkristall“ in Passeier, wo Patrick Pigneter 2009 den Weltmeistertitel geholt hatte. Diesmal lief es bei den Doppelsitzern optimal (22. Sieg im Weltcup), während im Einsitzer der zweite Platz herausschaute. Patrick war dabei um 27 Hunderstelsekunden langsamer als Thomas Kammerlander aus Österreich, der somit seinen ersten Weltcuperfolg feiern konnte. „Ich habe mein Material nicht so optimal hinbekommen, wie ich es eigentlich wollte“, erklärte Patrick Pigneter nach dem Rennen. Trotzdem konnte er mit dem bisherigen Abschneiden zufrieden sein. Und in der Weltcup-Gesamtwertung liegt er doch auch gut in Führung…
Überdies gewann Pigneter zwischen den zwei Weltcupterminen auch die Italienmeisterschaft, die in Gröden ausgetragen wurde. Auch ein Grund mehr, den Start in die Saison als durchaus gelungen zu bezeichnen.
Dez
31

WELTCUP AUFTAKT NACH MAß

Beim Weltcupauftakt der Naturbahnrodler in Laas hat Patrick im Einsitzer der Männer die Saison so begonnen, wie er die alte aufgehört hat: mit einem Sieg.

Bei seinem 29. Weltcupsieg stellte Patrick in beiden Läufen Bestzeit auf, war jedoch beide Male nur wenige Hundertstelsekunden schneller als der Zweitplatzierte Thomas Schopf. Insgesamt nahm der er seinem österreichischen Widersacher in 2.00,48 Minuten nur 0,08 Sekunden ab. 

Davon entfielen 0,02 Sekunden auf den ersten Lauf, 0,06 Sekunden waren es hingegen in Durchgang zwei. In der Entscheidung war Schopf drauf und dran die Vorherrschaft von Patrick zu beenden, doch ein Fehler kostete ihm letzten Endes den Sieg. Für Patrick war es der achte Weltcupsieg in Folge. 

Dez
16

Erstes Rennen erster Sieg!

Sehr erfolgreich verlief der Start in die neue Saison! Auf der WM-Strecke von 2009 in Passeier fand heute das 1. Nationale Qualifikationsrennen statt! Im Doppelsitzer konnte ich mich zusammen mit Florian Clara gegen Hannes Clara / Stefan Gruber durchsetzen, den 3. Platz belegte Agnesod / Sarteuer aus dem Aostatal!

Auch im Einsitzer verlief mein Rennen nach Wunsch und ich konnte das Rennen knapp vor Toni Blasbichler und Clara Florian für mich entscheiden!

Das nächste Rennen findet bereits nächsten Sonntag in Plan de Gralba / Gröden statt wo das 2. Nationale Qualifikationsrennen ausgetragen wird!

Also bis dann!

Patrick